„Sarajevska pivara“ und die Gemeinde Stari Grad werden die Ausbesserung der Konak-Straße gemeinsam finanzieren

 

Die Brauerei „Sarajevska pivara“ und die Gemeinde Stari Grad werden die Ausbesserung eines 180 Meter langen Teils der Konak-Straße im Stadtviertel Bistrik gemeinsam finanzieren. „Sarajevska pivara“ stellt zu diesem Zweck 70.000 KM zur Verfügung und der Rest der für die Realisierung des Projekts benötigten Mittel wird von der Gemeinde Stari Grad bereitgestellt werden. Der Vertrag über die gemeinsame Finanzierung dieses Projekts wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Stari Grad Ibrahim Hadžibajrić und dem Generaldirektor der „Sarajevska pivara“ AG Zlatko Ramić unterzeichnet. Der Bürgermeister Hadžibajrić erklärte, dass die Vereinbarung mit den Vertretern der „Sarajevska pivara“ vor zwei Monaten erreicht worden ist und dass diese Firma damit ihre Bereitschaft gezeigt hat, die Anstrengungen der lokalen Gemeinschaft zur Verbesserung von Lebensbedingungen deren Bürger zu unterstützen. „Für die Ausbesserung der Konak- und Franjevačka-Straße benötigt man bedeutende Mittel und „Sarajevska pivara“ wird uns dabei helfen. Sie haben sich bereit erklärt, dieses Projekt zu unterstützen und dafür sind wir dankbar. Sobald sich die Wetterbedingungen verbessert haben, werden wir mit Arbeiten beginnen und hoffentlich wird das bald sein.“, sagte Hadžibajrić. Ramić erklärte, dass die Verantwortlichen in „Sarajevska pivara“, der Meinung sind, dass sie als eine einheimische Firma die Pflicht haben, alle Projekte und Einrichtungen zu unterstützen, die an der Verbesserung von Lebensqualität der Bürger orientiert sind. „Sarajevska pivara“ ist die älteste Fabrik in unserem Land. Während der 153 Jahre ihres Bestehens hat sie vielen Menschen geholfen und zahlreiche Projekte unterstützt. „Wir sind die einzige Fabrik im Gebiet der Gemeinde Stari Grad und viele unserer Arbeiter leben in dieser Gemeinde, so dass es völlig logisch war dieses Projekt mitzufinanzieren“, sagte Ramić. Er fügte hinzu, dass „Sarajevska pivara“ in den verlaufenen zwei Jahren ca. 500 sozial verantwortliche Projekte, Sport- und Kulturveranstaltungen unterstützt hat.