Geschichte der Brauerei von Sarajevo

 

Osmanische Zeit (1864-1878)

 

Die Brauerei von Sarajevo wurde im Jahre 1864 gegründet und sie wird als die erste industrielle Anlage in Bosnien und Herzegowina erachtet. Die Anfänge von Bierzapfen in Sarajevo wurden in einem Artikel in der Zeitung „Jugoslovenski list“ („Jugoslawische Zeitung“) aus dem Jahre 1930 am besten beschrieben. Der Zeitungsartikel hieß „Wie hat das allererste Bierbrauen in Sarajevo im Jahre 1864 begonnen“.

“…Das erste Bierzapfen verlief feierlich. In einem schattigen Pflaumengarten, in einer Talsenkung oberhalb der Brauerei, waren Kissen und Matratzen für exzellente Gäste um einen mit allerlei Speisen bedeckten Rundtisch gelegt, während sich dicke Lämmer neben einem kleinen Bach, in einer Ecke des Pflaumengartens, auf dem Spieß drehten. Mit einer langen Reihe von Kutschen kamen die Gäste an: der Gouverneur Šerif Osman-Pascha, gefolgt von militärischen und zivilen Würdenträgern, ausländische Konsuln mit Sekretären und die angesehensten Bürger aller Religionsbekenntnisse. 

Alle saßen am Tisch, aßen, tranken, unterhielten sich und hielten Trinksprüche, und die Gäste wurden mit Musik unterhalten, welche militärische Musiker und ausgesuchte Roma aus dem Stadtteil Gorica spielten. (…) Das übrige Volk unterhielt sich und trank Bier auf der Wiese vor der Brauerei und erst viel später gingen sie nach Hause auseinander mit einer Reihe von Vorfällen. Zunächst wurde eine Gruppe von lustigen Partygesellen von Beamten einer Mautstelle angehalten. Die Zahlstelle befand sich auf einer Brücke, welche Kovačići mit dem rechten Miljacka-Ufer verband und welche ca. dreißig Schritte entfernt von der jetzigen Brücke lag. Die Beamten verlangten die Gebühr für das Bier, das die Bewohner von Sarajevo in Krügen und sonstigen Behältnissen nach Hause mitbrachten. Die Bewohner ließen sich dies aber nicht gefallen, sondern lösten diese Angelegenheit des Gemeindefinanzwesens an der Stelle, schütteten das Bier hastig den Hals hinunter und auch auf den Heimatsboden und passierten dann die Mautstelle mit leeren Behältnissen, während die Beamten laut protestierten.“

Österreichisch-ungarische Zeit (1878-1918)

Die Brauerei von Sarajevo ist die einzige europäische Brauerei, welche sowohl während der osmanischen als auch während der österreichisch-ungarischen Zeit kontinuierlich arbeitete. Das Gebäude der Brauerei von Sarajevo gehört zu den attraktivsten Bauten in der Stadt. Es wurde in einem architektonischen Stil errichtet, der eine Mischung aus der orientalischen und der klassischen europäischen Gestaltungsweise darstellte.

Die Entwicklung von Bosnien und Herzegowina während dieser Zeit wirkte sich auch auf die Brauerei positiv aus, die begonnen hat, auch außerhalb der Stadt Sarajevo Geschäfte zu machen.  Am jetzigen Standort liegt die Brauerei seit dem Jahre 1881 und das Gebäude ist an der Quelle des besten Trinkwassers in Sarajevo gebaut worden, wobei das Wasser aus einer Tiefe von 300 Meter geschöpft wird. Wir sind die einzige Brauerei in Bosnien und Herzegowina, welche über eine eigene Wasserquelle verfügt. Im Jahre 1907 entwickelte sich die Brauerei zu der größten im Raum der Österreichisch-ungarischen Monarchie, und schon im Jahre 1898 produzierte sie 45.000 Hektoliter im Jahr.


Zeitraum 1918-1941.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Gründung des Staates Königreich SHS (Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen) sank die Bierherstellung. Im Jahre 1923 wurde die Brauerei verstaatlicht (nationalisiert). Auch unter solchen Bedingungen war die Brauerei ein exklusiver Lieferant des königlichen Hofes und zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg kaufte die Brauerei die Brauereien in Slavonski Brod (1925) und in Petrovaradin (1927) und sie baute eine Malzfabrik in Skopje (1927).


Nach dem Zweiten Weltkrieg

Im Jahre 1957 wurde die erste automatische Bierabfüllanlage mit einer Leistung von 5.000 Flaschen pro Stunde in Betrieb genommen. Während der darauffolgenden 15 Jahre wurde eine Rekonstruktion aller Betriebe durchgeführt, so dass die Leistungskapazität auf 400.000 Hektoliter im Jahr erhöht wurde.


1983


Die Brauerei von Sarajevo steckte damals in der größten Krise ihrer Geschichte und sank auf den 20 Platz von insgesamt 28 Brauereien im damaligen Jugoslawien ab. Dieses Absinken konnte mit der Ernennung von Hilmo Selimović zum Generalgeschäftsführer erfolgreich gestoppt werden. Bis 1991 wurde die Brauerei modernisiert und die Produktion hat sich verdreifacht, so dass die Brauerei von Sarajevo unter die vier führenden Brauereien im ehemaligen Jugoslawien eingereiht wurde.

1992-1995

Durch den Aggressionskrieg gegen Bosnien und Herzegowina wurde die Entwicklung der Brauerei lahmgelegt. Im Krieg wurde die Brauerei fast völlig zerstört und der Schaden wurde auf mehr als 20 Millionen US-Dollar eingeschätzt. Die Brauerei hörte aber auch während des Krieges nicht mit der Arbeit auf, obwohl die Produktion symbolisch war – nur 3 Prozent von der üblichen Jahresproduktion. Für die Bewohner von Sarajevo war die Brauerei die einzige Quelle von Trinkwasser in der belagerten Stadt.


Seit 1996 bis 2003

Coca_cola_logo

Nach dem Kriegsende wurde die Fabrik erfolgreich rekonstruiert und in ihre Entwicklung und Modernisierung wurde eine Summe von ca. 43 Millionen Euro investiert. Im Jahre 1998 wurde ein dreijähriger Vertrag mit der Coca-Cola Company und 2002 der Vertrag zur Pepsi_logoHerstellung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken mit dem Unternehmen PepsiCo International abgeschlossen.

 

Seit 2004

Die Brauerei von Sarajevo hat im Jahre 2004 im Fabrikgebäude eine repräsentative Gaststätte, die Bierschenke „Pivnica HS“ eröffnet. Im selben Jahr wurden auch die Produktionsanlagen und Transportmittel modernisiert, es wurden zahlreiche Verkaufszentren in ganz Bosnien und Herzegowina gebaut und es wurden neue Geräte und Ausstattungen für primäre Bierherstellung, eine Kochanlage sowie eine neue Linie zur Abfüllung von alkoholfreien Getränken und Bier installiert. Wir haben auch die neuen Gäranlagen, Abfüllanlagen für Fässer, ein System zur Entalkoholisierung von Bier, eine ASEPTIC-Linie, CIP-Reinigungsstation und Abfülllinie sowie 38 neue, große Tanks für den Gär- und Lagerkeller installiert. Heute machen wir Geschäfte mit allen großen Handelsketten (Bingo, Anko, Konzum und weitere), mit mehr als 1.000 Kleinläden und mit mehr als 500 Gaststätten. Die Brauerei von Sarajevo ist das führende bosnisch-herzegowinische Unternehmen für Herstellung von Bier, Wasser mit und ohne Kohlensäure, alkoholfreien Getränken und Saft. Die Herstellung wird im Sitz des Unternehmens in der Altstadt von Sarajevo abgewickelt, auf einer Fläche von ca. 17.400 m2. Der ganze Herstellungsprozess in der Brauerei von Sarajevo entspricht den höchsten technischen Standards. Es wurden Standards zur Qualitäts- und Umgebungskontrolle sowie das HACCP-System gemäß den internationalen Standards EN ISO 9001:2000, ISO 14001:2004 und Codex Alimentarius entwickelt und in die Tat umgesetzt. Die bekannteste Marke der Brauerei von Sarajevo, das Sarajevsko-Bier („Sarajevsko pivo“), gehört zu den stärksten bosnisch-herzegowinischen Marken.